Cybermobbing

Prävention an der Kantonsschule Frauenfeld

Der sichere Umgang mit digitalen Medien gehört zu den Voraussetzungen, um für die komplexen Anforderungen eines späteren Studiums gerüstet zu sein. (Vgl. nebenstehender Link „Konzept und Flyer zur Förderung überfachliche Kompetenzen", Stand 26.6.13.) Dazu gehört es, die zahlreichen Möglichkeiten umfassend nutzen zu können, aber auch gewappnet zu sein gegen die Risiken. Letztere werden an unserer Schule im Rahmen des Unterrichts in Wirtschaft und Recht in allen Abteilungen im ersten Jahr thematisiert.

In einer 8 bis 11 Lektionen umfassenden Sequenz, als Teil der Einführung ins Strafrecht, erreichen die Schülerinnen und Schüler folgende Ziele:

1) Sie kennen typische Ausprägungen ("Fälle") von Cybermobbing/Cyberbullying.

2) Sie können Fälle von Cybermobbing/Cyberbullying nach strafrechtlichen Gesichtspunkten analysieren, d.h. abschätzen, ob und welche Straftatbestände des Strafgesetzbuches oder des Datenschutzgesetzes erfüllt sind und mit welchen Konsequenzen dies verbunden ist.

3) Sie können geeignete Massnahmen ergreifen, um sich vor Cybermobbing/Cyberbullying zu schützen.

4) Sie können passende Massnahmen einleiten/sich an geeignete Stellen wenden, wenn sie von Cybermobbing/Cyberbullying betroffen sind oder Kenntnis davon haben, dass andere Opfer davon sind.

Die Unterrichtssequenz ist problemorientiert und praxisbezogen aufgebaut. Die behandelten Fälle sind real, aktuell und stammen aus der Erlebniswelt der Schülerinnen und Schüler. Sie lösen Betroffenheit aus und verstärken das Interesse, die Thematik umfassend und nicht nur aus der rechtlichen Optik zu betrachten. Die Schülerinnen und Schüler werden motiviert, ihre Interaktion mit anderen via sozialen Medien zu überdenken und ihre eigenen Auftritte auf Plattformen wie Facebook zu überarbeiten. Dabei rufen sie Kompetenzen aus dem ICT-Unterricht ab und verfeinern diese. (Vgl. nebenstehender Link „Konzept zum Unterricht in Informatik und Kommunikation", Stand 26.6.13.)

Nebst dieser Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht erhalten Klassenlehrkräfte Unterstützung mit Materialien, die Hinweise geben, wie mit Mobbing generell umgegangen werden kann. In schwierigen Fällen steht zudem eine spezielle Beratungsstelle zur Verfügung. (Vgl. nebenstehender Link „Informationen zur Beratung", Stand 23.3.13.)

Lehrpersonen finden nebenstehend einen weiteren Link, der ein LOGIN erfordert.

clearGifCol2

Login