Austritt

Mit den nachstehenden Informationen weisen wir auf einige Punkte hin, welche bei einem bevorstehenden Austritt von Interesse sein können.

Amtsgeheimnis

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zur Verschwiegenheit über dienstliche Angelegenheiten verpflichtet. Diese Pflicht bleibt auch nach Beendigung des Dienstverhältnisses bestehen.

Arbeits- und Leihmaterial

Achten Sie darauf, dass Sie allfälliges Arbeits- und Leihmaterial wie Schlüssel, Schulausweis (Legic-Card), iPad, etc. am letzten Arbeitstag oder nach vorgängiger Vereinbarung im Büro des Personal- und Rechnungswesens (Hauptgebäude, Büro H102) zurückgeben.

Arbeitszeugnis/Arbeitsbestätigung

Stellen Sie sicher, dass Ihnen bis zum letzten Arbeitstag ein Arbeitszeugnis (auf Wunsch: Arbeitsbestätigung) ausgehändigt wird. Machen Sie den Rektor frühzeitig darauf aufmerksam. Sie sollten Gelegenheit erhalten, das Arbeitszeugnis einzusehen, bevor Sie die definitive Fassung erhalten.

Austrittsgespräch

Sie haben während Ihrer Anstellungsdauer wertvolle berufliche Erfahrungen gemacht. Teilen Sie diese dem Rektor im Sinne eines Feedbacks mit. Was haben Sie an Ihrem Arbeitsplatz positiv erlebt, was war bei der Zusammenarbeit und beim Arbeitsablauf eher hinderlich, was ist aus Ihrer Sicht verbesserungsfähig? Wenn Sie es wünschen, steht Ihnen der Rektor für ein abschliessendes Gespräch zur Verfügung.

Personaldossier

Klären Sie mit dem Rektor ab, welche Unterlagen des Dossiers weiterhin bei uns bleiben, welche vernichtet oder Ihnen zurückgegeben werden sollen.

Denken Sie daran, dass wir auf aussagekräftige Informationen angewiesen sind, falls Sie zu einem späteren Zeitpunkt Referenzauskünfte benötigen.

Rückzahlungspflicht Weiterbildungsbeitrag

Wenn sich der Kanton an den Kosten einer freiwilligen Aus- und Weiterbildung beteiligt hat, kann der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin dazu verpflichtet werden, für eine bestimmte Zeit im Dienste des Kantons zu verbleiben. Bei Austritt vor Ablauf der vereinbarten Pflichtzeit besteht eine Rückzahlungspflicht. Nehmen Sie spätestens einen Monat vor dem Austritt mit der Personalabteilung Kontakt auf, damit diese Rückzahlungspflicht berechnet werden kann.

Spesen

Rechnen Sie allfällige Spesen bis zum 10. des Austrittsmonats ab.

Versicherungen

Nichtbetriebsunfallversicherung
Wer mindestens acht Stunden pro Woche arbeitet, ist automatisch gegen Nichtberufsunfälle versichert. Wenn Sie zukünftig nicht mehr erwerbstätig sein werden, müssen Sie sich privat versichern. Wenn Sie nur eine Pause von der Erwerbstätigkeit machen, können Sie für maximal sechs Monate eine "Abredeversicherung" bei der SUVA zu günstigen Konditionen abschliessen. Ein entsprechendes Merkblatt erhalten Sie im Lohnbüro. 

Pensionskasse
Sie erhalten vom Lohnbüro der Kantonsschule Frauenfeld auf Grund des Austrittsentscheids den "Fragebogen für Austretende". Senden Sie diesen rechtzeitig zurück, damit Ihr Pensionskassengeld ordnungsgemäss an die von Ihnen angegebene Adresse (Bank) überwiesen werden kann. 

Zusatzversicherungen
Sie hatten als Mitarbeiter/in der Kantonalen Verwaltung die Möglichkeit, bei verschiedenen Krankenkassen im Bereich der Zusatzversicherungen von einer Kollektivversicherung zu profitieren. Teilen Sie Ihrer Krankenkasse den Wechsel des Arbeitgebers mit und erkundigen Sie sich bei diesem, ob ebenfalls ein Kollektivvertrag mit Ihrer Kasse besteht.

clearGifCol2

Login