AHV

Die folgenden Ausführungen sind Auszüge aus den Merkblättern des Amtes für AHV und IV des Kantons Thurgau. Für die Beurteilung von Einzelfällen sind ausschliesslich die Gesetzestexte massgebend.

Alters- und Hinterlassenenversicherung AHV

Beitragspflicht
Personen, die in der Schweiz erwerbstätig sind, müssen von ihrem Lohn Beiträge an die AHV, IV und EO entrichten.

Beginn der Beitragspflicht
Alle Erwerbstätigen sind ab dem 1. Januar nach Vollendung ihres 17. Altersjahrs beitragspflichtig.

Ende der Beitragspflicht
Die Beitragspflicht endet, wenn das ordentliche Rentenalter erreicht ist und die Erwerbstätigkeit aufgegeben wird. Für Männer liegt das ordentliche Rentenalter bei 65 Jahren, für Frauen bei 64 Jahren.

Höhe der Beiträge
Die Höhe der Beiträge, also der Beitragssatz, beträgt für die

AHV
IV
EO
Total

  8,40 %
  1,40 %
  0,45 %
10,25 %

Die Arbeitgebenden ziehen die Hälfte des Beitrags (5,125 %) vom Lohn der Arbeitnehmenden ab und überweisen sie zusammen mit ihrem Anteil (ebenfalls 5,125 %) an die Ausgleichskasse. Zu diesen 10,25 % kommt noch der Beitrag an die Arbeitslosenversicherung hinzu. Die Ausgleichskassen erheben zusätzlich einen Verwaltungskostenbeitrag, der zulasten der Arbeitgebenden geht.

Beiträge von AHV-Rentnerinnen und AHV-Rentnern

Personen, die das ordentliche Rentenalter erreicht haben und weiter erwerbstätig sind, zahlen weiterhin Beiträge an die AHV, IV und EO, nicht jedoch an die Arbeitslosenversicherung (ALV). Für erwerbstätige Altersrentnerinnen und Altersrentner gilt ein Freibetrag von 1'400 Franken monatlich oder 16'800 Franken jährlich, auf dem sie keine Beiträge entrichten müssen. Beiträge werden also von jenem Teil des Erwerbseinkommens erhoben, der 1'400 Franken im Monat oder 16'800 Franken im Jahr übersteigt.

Altersrenten

Der Anspruch auf die Altersrente beginnt am ersten Tag des Monats, welcher der Erreichung des ordentlichen Rentenalters folgt. Er erlischt erst am Ende des Monats, in dem die rentenberechtigte Person stirbt.

Die AHV-Rente kann um ein oder zwei Jahre vor dem ordentlichen Rentenalter (65/64) vorbezogen werden. Es können nur ganze Jahre vorbezogen werden. Der Vorbezug einzelner Monate ist nicht möglich. Eine vorbezogene Rente wird während der gesamten Bezugsdauer gekürzt. Die Kürzung ist so berechnet, dass der AHV durch den Vorbezug keine Kosten entstehen. Die vorbezogenen Renten werden also über die Kürzung wieder zurückbezahlt. Aktuell wird die vorbezogene Rente um 6,8% pro Vorbezugsjahr gekürzt. Trotz Vorbezug ändert die Beitragspflicht nicht. AHV-Beiträge müssen stets bis zum regulären Rentenalter bezahlt werden.

Die Anmeldung für einen Vorbezug muss spätestens am letzten Tag des Monats, in welchem das entsprechende Altersjahr vollendet wird, eingereicht werden.

Flexibles Rentenalter
Wer seine Altersrente ein oder zwei Jahre vor dem ordentlichen Rentenalter bezieht, erhält für die Dauer des gesamten Rentenbezugs eine gekürzte Rente. Wer umgekehrt die Rente um ein bis maximal fünf Jahre aufschiebt, erhält für die Dauer des gesamten Rentenbezugs eine erhöhte Rente. Wie gross die Kürzung oder der Zuschlag ausfällt, wird nach versicherungsmathematischen Grundsätzen berechnet.

Ist die Vorausberechnung einer Rente möglich?
Ja, eine unverbindliche Angabe ist möglich. Entsprechende Antragsformulare sind bei den Ausgleichskassen erhältlich.

Frühzeitig anmelden!
Wer seine Altersrente beziehen will, sollte die Anmeldung etwa 3 bis 4 Monate vor Erreichen des Rentenalters einreichen, denn es kann einige Zeit dauern, bis die Ausgleichskasse die nötigen Unterlagen beschafft und die Höhe der Rente berechnet hat. Ohne schriftliche Anmeldung können die Ausgleichskassen keine Leistungen berechnen und auszahlen. Die Anmeldeformulare sind kostenlos bei jeder Ausgleichskasse erhältlich.

Datenschutz
Aus Datenschutzgründen erhalten wir als Arbeitgeber keine Auskünfte von der AHV.  Diese Abklärungen müssen deshalb immer vom Arbeitnehmer persönlich getroffen werden.

clearGifCol2

Login

Amt für AHV + IV des Kantons Thurgau
Postfach - 8501 Frauenfeld
Verwaltungsgebäude Marktplatz
St. Gallerstrasse 13
8500 Frauenfeld

 

Tel. 052 / 724 71 71
Fax 052 / 724 72 72