Ausbildungsgang an der Kanti

Die Zielsetzungen der Fachmittelschule

Die Fachmittelschule ist eine dreijährige Vollzeitschule. Nebst einer breiten Allgemein- und Persönlichkeitsbildung erwerben Schülerinnen und Schüler der Fachmittelschule spezifisches Wissen in den Berufsfeldern Gesundheit/Pädagogik, Soziale Arbeit und Kommunikation/Information. Die Fachmittelschule schliesst mit dem Fachmittelschulausweis ab und ermöglicht den Zugang zu höheren Fachschulen und zu Fachhochschulen.

Die Ausbildung basiert auf folgenden drei Zielsetzungen:

Vermittlung von praxisnaher Allgemeinbildung

Allgemeinbildung umfasst fachliche Kenntnisse in verschiedenen Bereichen menschlicher Erkenntnis und Aktivität und zeigt Zusammenhänge auf. Sie führt zu einem grundsätzlichen Welt- und Gesellschaftsverständnis, das ein eigenständiges Beurteilen und ein gestaltendes, kompetentes und verantwortliches Handeln im sozialen Umfeld möglich macht. 

Der allgemeinbildende Unterricht an der FMS soll sich an der Praxis orientieren. Im Unterricht, im Projektunterricht und in den Praktika wird diese Zielsetzung umgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler verfügen am Ende der FMS über ein breites Allgemeinwissen, das sie als Basis für ihre weitere Berufsausbildung nutzen können.

Berufsfeldbezogener Unterricht

Die FMS bereitet auf die Berufsfelder Gesundheit/Pädagogik, Soziale Arbeit und Kommunikation/Information vor. Der berufsfeldbezogene Unterricht gibt Einblick in wichtige Aspekte der Berufssituation und der Berufswelt und schafft eine positive Grundeinstellung zur beruflichen Arbeit. Er fördert den bewussten Berufswahlentscheid auf Grund von Neigung und reflektierten Kriterien. Er vermittelt berufsspezifische Grundkenntnisse und wesentliche Haltungen im Hinblick auf ein bestimmtes Berufsfeld. Die speziellen Fächer und Stundentafeln, die Praktika sowie die berufsfeldorientierten Projekte gewährleisten eine praxisnahe Vorbereitung auf die weiterführenden Schulen.

Selbst- und Sozialkompetenzen

In der heutigen Arbeitswelt gewinnen Selbst- und Sozialkompetenzen immer mehr an Bedeutung. Weiterführende Schulen sind auf gereifte, selbstständige Persönlichkeiten angewiesen. Die FMS hat geeignete Rahmenbedingungen geschaffen, die solche Kompetenzen fördern und die Entwicklung der Persönlichkeit unterstützen. Im Unterricht, in der Lernbegleitung, in Projekten und Praktika sowie mit der selbstständigen Arbeit FMS streben wir folgende Haltungen an: 

  • Verantwortungsbewusstsein und Selbstständigkeit
  • konzentriertes Arbeiten
  • Arbeit im Team, Diskussionsbereitschaft, Respekt, Rücksichtnahme
  • Selbstreflexion, Konfliktfähigkeit, Aushalten von Belastungen
  • Probleme anderer einbeziehen und verstehen (Empathie)
  • Verantwortung für sich und andere übernehmen
  • aktive Beteiligung am Schulleben

Diese Kompetenzen werden in allen Fächern durch geeignete Unterrichtsformen und durch Schulstrukturen gefördert.

Aufbau

Die FMS setzt sich aus einem einjährigen Grundlagenjahr und einer zweijährigen berufsfeldorientierten Ausbildung zusammen. Im Kanton Thurgau können die Schülerinnen und Schüler zwischen drei Berufsfeldern wählen.

1.  Grundlagenjahr 
Alle Abnehmerschulen verlangen unabhängig von Berufsfeldern eine breite Allgemeinbildung und eine hohe Sozialkompetenz. Im ersten Jahr liegt der Ausbildungsschwerpunkt auf den Grundlagenfächern, in denen eine praxisnahe Allgemeinbildung vermittelt wird.

2.  Berufsfelder
Im zweiten und im dritten Jahr setzen die berufsfeld-spezifischen Fächer ein.

Abschlüsse

Fachmittelschulausweis
Sie schliessen die Ausbildung mit dem Fachmittelschulausweis ab. Dieser ermöglicht den Zugang zu höheren Fachschulen oder Fachhochschulen (z. T. mit zusätzlichen Ausbildungsauflagen).

Fachmaturität
Im Anschluss an die Fachmittelschule können Sie die Fachmatura erwerben, die den Zugang zu den Fachhochschulen öffnet.

Wohin führt die FMS?

Die Fachmittelschule ermöglicht den Einstieg in folgende Berufsausbildungen
(z. T. mit zusätzlichen Ausbildungsauflagen):

Schule
- Pädagogische Hochschule
- Hochschule Musik und Theater
- Hochschule für soziale Arbeit
- Zürcher Hochschule
- Hochschule für angewandte Psychologie
- Höhere Fachschule für Touristik
- Bildungszentrum für Gesundheitsberufe
- Fachhochschule Wädenswil
- Weitere Ausbildungsgänge im Gesundheitswesen

Zu welchen Berufen führt die FMS (mit FMS-Ausweis oder Fachmatura)?

Pädagogische Berufe*
• Kindergärtnerin
• Primarlehrerin
• Theaterpädagogin
• Schauspielerin

Wenn Sie sich für einen Beruf im Bereich Pädagogik interessieren, können Sie nach dem Erwerb des FMS-Ausweises mit einem Notenschnitt von 5.0 prüfungsfrei an die Pädagogische Maturitätsschule wechseln und dort nach 2 Jahren die Matura erwerben. Damit haben Sie direkten Zugang in die Pädagogische Hochschule (Ausbildung für Primarschule, Weiterbildung zur Sekundarlehrperson). Die Fächerkombination sowie der Schwerpunkt Naturwissenschaften sind dann von grossem Nutzen.

Gesundheitsberufe*
• Dipl. Pflegefachfrau
• Ernährungsberaterin
• Lebensmitteltechnologin
• Chemikerin
• Physiotherapeutin (Fachmatura)
• Fachfrau für med./techn. Radiologie
• Dentalhygienikerin
• Technische Operationsassistentin
• Ergotherapeutin (Fachmatura)
• Orthoptistin
• Medizinische Laborantin
• Hebamme (Fachmatura)

Soziale Berufe*
• Sozialpädagogin (Fachmatura)
• Sozialarbeiterin (Fachmatura)
• Facility Managerin

Kommunikation/Information*
• Übersetzerin (Fachmatura)
• Hotelfachfrau
• Fachjournalistin (Fachmatura)
• Tourismusfachfrau
• Organisations-/Kommunikationsleiterin (Fachmatura)
• Informations- und Dokumentationsspezialistin (Fachmatura)

*männliche Form mitgemeint

clearGifCol2

Login