Sonderaktivitäten

Allgemeine Richtlinien

Die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer ist für die Planung der Sonderaktivitäten einer Klasse verantwortlich und nimmt dazu mit der Klasse rechtzeitig das Gespräch auf.

Sonderwochentermine:
Termin 1: letzte Schulwoche vor den Herbstferien
Termin 2: im Mai

Studienwoche 1h

Die Studienwoche 1h ist als Einführungswoche konzipiert. Anhand eines fachspezifischen Projektes werden Elemente der Arbeitstechnik eingeführt, überfachliche Kompetenzen geschult und erprobt. Durch die gemeinsame Arbeit wird zudem der soziale Zusammenhalt der Klasse gefördert.

Studienwoche 3h (OekoWi)

In dieser Woche wird ein komplexes, Software basiertes Planspiel mit den Schwerpunkten Ökologie und Ökonomie der Ernst Schmidheiny Stiftung durchgeführt. Dabei schlüpfen die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen in verschiedene Rollen und simulieren:

  • Unternehmungen
  • Haushalte
  • eine Exekutive (Staat)
  • die Presse

Exkursionen, Sporttag

In Rahmen des Fachunterrichts finden im Verlauf der Schulzeit verschiedene Exkursionen statt. Verantwortlich für die Organisation und Durchführung sind die jeweiligen Fachlehrpersonen. Einmal jährlich findet ein Sporttag der ganzen Schule statt.

Schulreise 1h

Die Reise dauert zwei Tage und kann auch als Fachexkursion gestaltet werden. Die Klassenlehrperson entscheidet über die Art der Durchführung.

Abschlussklassentage

Während der Sonderwoche ll (im Mai) haben die Abschlussklassen die Möglichkeit, während zweier Tage (Donnerstag und Freitag) gemeinsam eine Abschlussreise durchzuführen. Der Anlass, mit Beginn und Ende für alle in Frauenfeld, hat sich auf den Raum der Schweiz zu beschränken.

Übersicht der Sonderaktivitäten Handelsmittelschule

Eine tabellarische Übersicht finden Sie in der rechten Spalte.

clearGifCol2

Login