Urlaub und Absenzenwesen

Urlaubswesen
(genehmigt im Konvent vom 2.03.04)

Grundsätze:
Unsere Schule verfolgt eine zurückhaltende Urlaubspraxis. Für die Gewährung von Urlaub sind die Abteilungsleitungen zuständig. Die letzte Verantwortung liegt bei der Schulleitung.

Instrumente:

Absenzenheft
Das Absenzenheft enthält Urlaubsgesuche und entsprechende Entscheide der Abteilungsleitung.

Urlaubsordnung

Allgemeines
Für alle vorhersehbaren Absenzen muss ein Urlaubsgesuch eingereicht werden. Alle Gesuche müssen vor der Absenz bewilligt und unterzeichnet sein. Die Urlaubsgesuche von Schülerinnen und Schülern unter 18 Jahren brauchen zudem das Visum eines Elternteils.

Vorgehen:

  • Die Schülerin/der Schüler verfasst im Absenzenheft ein schriftliches Urlaubsgesuch. Dem Gesuch müssen alle notwendigen Beweismittel beigelegt werden.
  • Das Urlaubsgesuch ist in der Regel mindestens 5 Tage vor dem gewünschten Urlaubstermin der zuständigen Abteilungsleitung einzureichen.
  • Die Abteilungsleitung beurteilt das Gesuch, gestützt auf die Urlaubsordnung und ihre Richtlinien. Bei längerem oder mehrmaligem Urlaub kann sie mit der Klassenlehrperson Rücksprache nehmen.
  • Der Entscheid wird im Absenzenheft festgehalten; dieses geht in der Regel per Klassenfach an die Schülerin/den Schüler zurück.

Absenzenwesen
(genehmigt im Konvent vom 2.03.04)

Grundsätze:

  • Der Unterricht wird lückenlos besucht, nur Unfall, Krankheit oder ein bewilligter Urlaub lassen ein Fehlen zu.
  • Absenzen müssen gemeldet und korrekt erläutert werden.
  • Auf Unregelmässigkeiten werden die Schülerinnen und Schüler umgehend angesprochen.
  • Alle Lehrpersonen, insbesondere die Klassenlehrpersonen, sollen sich einen schnellen Überblick über die Präsenz in den eigenen Klassen verschaffen können.

Instrumente:

Klassenbuch
Das Klassenbuch dient den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrpersonen zur Übersicht über Klausuren, Stundenausfälle, Absenzen und anderes. Es wird von einer Schülerin resp. einem Schüler vorbereitet und geführt. Fehlende Schülerinnen und Schüler werden von der jeweiligen Fachlehrperson eingetragen.

Absenzenheft
Die Schülerinnen und Schüler führen ein Absenzenheft, in dem sie die Absenzen erläutern und Urlaubsgesuche stellen.

Kurslisten
In den Kursen (alle Lektionen, die nicht in der Stammklasse abgehalten werden) muss die Lehrperson eine Präsenzliste pro Kursgruppe führen.

Absenzenordnung

Vorgehen der Schülerinnen und Schüler

  • Dauert eine Abwesenheit länger als 3 Tage, muss die Klassenlehrkraft am 4. Tag informiert werden.
  • Die Abwesenheit ist im Absenzenheft in Form eines kurzen Briefes an die Klassenlehrperson zu erläutern.
  • Schülerinnen und Schüler unter 18 Jahren benötigen nach einer Abwesenheit die Unterschrift eines Elternteils.
  • Das Absenzenheft ist bei der ersten Gelegenheit unaufgefordert der Klassenlehrperson zur Unterschrift und allen betroffenen Fachlehrpersonen zur Einsicht vorzulegen.
  • Bei Verlust muss ein neues Absenzenheft im Sekretariat zum Preis von Fr. 50.-- gekauft werden.

Vorgehen der Klassenlehrperson

  • Die Klassenlehrperson überprüft und visiert die Einträge im Absenzenheft.
  • Die Klassenlehrperson überprüft und visiert wöchentlich das Klassenbuch.
  • Das Klassenbuch wird am Ende jedes Schuljahres von der Klassenlehrperson eingesammelt und ein Jahr lang aufbewahrt.

Vorgehen der Fachlehrperson

  • Jede Lehrperson erfasst die Absenzen in ihrem Unterricht und notiert die fehlenden Schülerinnen und Schüler im Klassenbuch oder in der Kursliste.
  • Nach jeder Absenz nimmt die Fachlehrperson Einsicht in das vorgelegte Absenzenheft.

Vorgehen bei Unregelmässigkeiten und disziplinarische Massnahmen  

  • Auffälligkeiten bei Schülerabsenzen melden die Fachlehrpersonen der Klassenlehrperson.
  • Falsche oder fehlende Angaben im Absenzenheft werden als Verstoss gegen die Schulordnung gewertet und führen zu disziplinarischen Massnahmen.
  • Fachlehrpersonen oder Klassenlehrpersonen können bei der Abteilungsleitung Arrest beantragen (mind. 2 Lektionen). Im Wiederholungsfall oder bei schlimmen Verstössen können Fach- oder Klassenlehrpersonen weitere disziplinarische Massnahmen beantragen. Der Konvent kann folgende disziplinarische Massnahmen verhängen:

    - Zusatzarbeit zu Hause oder an der Schule/Arbeitseinsatz an der Schule
    - schriftlicher Verweis  
    - letzte Warnung (Ultimatum)
    - Ausschluss aus der Schule
clearGifCol2

Login