Direkt zum Inhalt springen

Bestehensnorm

Wer in der schriftlichen Prüfung einen Notendurchschnitt von mindestens 4.00 erreicht,
hat die Prüfung bereits bestanden.

Wer in der schriftlichen Prüfung einen Notendurchschnitt von unter 3.00 erreicht, hat die Prüfung nicht bestanden und wird nicht mehr zur mündlichen Prüfung zugelassen.

Eine mündliche Prüfung hat nur abzulegen, wer in der schriftlichen Prüfung einen Notendurchschnitt von mindestens 3.00 und weniger als 4.00 erreicht hat.

Ebenso hat die Prüfung bestanden, wer aus der schriftlichen und mündlichen Prüfung mindestens einen Notendurchschnitt von 4.00 erreicht.

Die Resultate der Fächer Deutsch, Französisch und Mathematik werden für die gymnasialen Maturitätsschulen wie folgt gewichtet:

Empfehlungen

Gemäss Weisung des Amtes für Mittel- und Hochschulen vom 6. April 2010 haben die Empfehlungen prognostischen Charakter: es geht um eine Gesamtbeurteilung im Hinblick auf weiterführende Schulen. Die Empfehlung ist vertraulich, die Mittelschulen erteilen keine Auskünfte (Ausnahme: im begründeten Rekursfall wird die Empfehlung offengelegt).

Die Lehrpersonen der von der Kandidatin oder dem Kandidaten zuletzt besuchten Schule geben eine der folgenden Empfehlungen ab:

Empfehlung A: vorbehaltlos empfohlen
Empfehlung B: empfohlen
Empfehlung C: bedingt empfohlen
Empfehlung D: nicht empfohlen

Weitere Informationen zur Wirkung der Empfehlungen findest du in der Broschüre 'Der Weg an die Thurgauer Mittelschulen' auf Seite 33.